was nicht passt wird passend gemacht…..

Ich lösche grundsätzlich keine Fotos.
Auch wenn sie unbrauchbar und nichtssagend sind oder einfach nur nicht „zu mir“ passen.
Ja nennt mich ruhig einen Fotomessi 😉
In der heutigen Zeit kostet Speicherplatz, in Form von externen Festplatten, ein Appel und ein Ei so das es kaum einen Sinn ergibt, wenn man seinen Fotobestand ausmistet.
Selbst verwackelte oder unscharfe Aufnahmen erfüllen mitunter ihren Zweck. Und sei es nur als Textur oder als eine Art Random Light Source (ich schreib an anderer Stelle noch zu diesem Thema)

Das Ergebnis des folgenden Vorher/Nachher Vergleich besteht komplett aus Schnappschüssen die man eigentlich hätte löschen können, da sie für sich alleine betrachtet nichtssagend sind.
Ein Felsen am Boltenhagener Strand, ein Hund (Ayla) aufgenommen bei einem Sonnenaufgangshooting mit Fotokumpel Matthias an der Elbe, ein Fass, etwas Himmel, etwas Seegang, etwas verottetes Holz aus einem LostPlace.
Kombiniert man aber diese Einzelbilder erhält man mit etwas Glück ein Bild welches zu meinen persönlichen Lieblingsbildern des vergangenen Jahres zählt.
Ich nenne es „Hoffnung“.

Das Ergebnis findet ihr wie gewohnt auf meiner Website oder auf der Facebookfanseite.

junge Frau am Waschtisch

Eine besondere Herrausforderung für jeden Fotografen und Bildbarbeiter ist die Aktfotografie bzw. der verdeckte Akt.
Die Grenzen zwischen billig und bildschön sind oft fließend, die Bildaussage oftmals reißerisch und primitiv. Der Mensch, das Model reduziert auf die bloße Blöße wenn man so will.
Ich bin aus diesen Gründen eigentlich kein Freund von Aktfotos – eigentlich.
Trotzdem reitzt es wohl jeden Fotografen es zumindest einmal zu versuchen.
Gerade wenn man wie ich ein Faible für alte Gemälde und Stile hat.
Also hab ich mich getraut und es versucht.
Und ich bin sehr glücklich darüber.
Die Bilder mit meinem zauberhaften Model sind einfach der Hammer.

Ihr seht hier einen Vorher/Nachher Vergleich des Fotos „Junge Frau am Waschtisch“.
Es handelt sich hierbei wieder um ein Composing, eine Bildmontage.
Das Ergebnis findet ihr wie gewohnt auf meiner Website oder auf der Facebookfanseite.

Die Poetin

Kleiner Vorher/Nachher Vergleich meines Bildes „Die Poetin“.
Die Schwierigkeit hier war es eine natürliche und dem Sujet angemessene Lichtstimmung zu erzeugen.
Die ursprünglich blaue Farbe des Kleides fiel der künstlerischen Freiheit zum Opfer 😉

Das fertige Bild findet ihr ebenfalls auf meiner Facebookseite.